Lárnaka: Tourismusbehörde setzt auf Schönheitskorrekturen

Autor: Miriam Fest - Veröffentlicht am 20. Juni 2018

Wer in den nächsten Monaten an die Südostküste Zyperns reist, dürfte auf ein verändertes Stadtbild treffen: Die Tourismusbehörde von Lárnaka ließ nämlich verkünden, dass sie ab sofort die optische Verschmutzung der Küstenstadt durch übermäßige und ästhetisch wenig ansprechende Werbung beenden würde, indem sie standardisierte Schilder verpflichtend einführt.

Hässliche Werbung auf Zypern
Unansehnliche Beschriftungen wie an diesem Souvenirshop können das Stadtbild empfindlich beeinträchtigen. Die Tourismusbehörde von Lárnaka will diesen Missstand künftig umfassend beheben.

Dieser Prozess diene vornehmlich dazu, der Stadt und der umliegenden Region zu mehr touristischem Ansehen zu verhelfen: „Die strategischen Tourismuspläne, die unser Land zu einem qualitativen Reiseziel machen wollen, stufen die visuelle Verschmutzung als einen der Faktoren ein, die die Wettbewerbsfähigkeit des zypriotischen Tourismusprodukts beeinträchtigen“, hieß es in der offiziellen Erklärung dazu.

„Das Problem ist nicht nur Lárnaka. Alle Bezirke projizieren ein verschlechtertes Bild der strukturellen Umwelt, hauptsächlich in den Touristenmeilen und innerstädtischen Verbindungsstraßen. Einheimische und ausländische Besucher werden von überall mit unansehnlichen Schildern, Schirmen und Markisen, Reklametafeln an elektrischen Säulen, den Fassaden von Gebäuden und vielen anderen Dingen bombardiert“, formulierte die Behörde ihre Beweggründe weiter aus. Die Offiziellen erhoffen sich von ihrer rigorosen Aktion, dass diejenigen, die willkürlich Werbung im öffentlichen Raum platzieren, erkennen, dass das Phänomen das Image der gesamten Region beeinträchtige, im Wortlaut des veröffentlichten Statements sogar „seinen Charakter verschlechtern, die Landschaft entscheidend verändern und die Umwelt nachhaltig schädigen“ würde.

„Die meisten lokalen Behörden überlassen das bedauerlicherweise der Gewissenhaftigkeit aller Unternehmen und Bürger“, monierten die Tourismusbeauftragten, was nicht funktioniere. Der Vorstand stellte jedoch auch fest, dass er kurzfristig in der Lage gewesen sei, die Problematik mittels mehrerer praktischer Lösungen in einem erfreulichen Ausmaß einzudämmen. So habe man am Ágios-Lazaros-Platz ein Pilotprogramm zur ästhetischen Verbesserung mit dem Ziel gestartet, die dort ergriffenen Maßnahmen schrittweise auf andere Bereiche auszuweiten.

Vor Ort wurden sämtliche Schilder an den Gebäuden entfernt und durch ein einheitliches Design ersetzt und in einem zweiten Schritt wurden verwahrloste Gebäude dank eines intensiven Einsatzes lokaler Firmen umfassend renoviert. Zur Untermauerung dieser Vorgehensweise zog die Behörde in ihrer Erläuterung die zunehmende Beliebtheit des Dorfes Choirokoitia heran, die sich daraus ableitete, dass diese Gemeinde als einzige im Bezirk ausschließlich auf die Platzierung von Holzschildern im historischen Ortskern gesetzt habe.

Zypern Reisen
Damit Zypern ein attraktives Reiseziel bleibt, sollen die Städte optisch verschönert werden.

Aus diesem Grund habe man sowohl in den Unternehmensführungen der Traditionsviertel als auch im Gemeinderat entschieden, dass man künftig diesem guten Beispiel folgen wolle: „Diese Aktion ist lobenswert, weil sie wesentlich dazu beiträgt, den lokalen Charakter und die malerische Lage des Dorfes zu bewahren und hervorzuheben“, erklärte der Vorstand der Tourismusbehörde. Danach fügte er zur abermaligen Bekräftigung der Strategie an, dass man beispielsweise auch in Zygi, wo es an drei zentralen Kreuzungspunkten bisher rund 50 willkürlich platzierte Schilder für Tavernen und andere Geschäfte gab, die in dem idyllischen Fischerdorf heillos überladen aussahen, vor kurzem eine Kampagne durchgeführt hätte, in deren Rahmen das Werbechaos durch einheitliche Zeichen ersetzt worden wäre, die Besucher nun zu den verschiedenen Geschäften führen. Seither habe der Ort an Ansehen gewonnen, was man sich auch für die übrige Region wünsche.

Angesichts dieser überlegten Schönheitskorrekturen sollten sich also gerade Urlauber, die von den üblichen Touristenregionen abgeschreckt werden, die Region Südost-Zypern für eine Reise vormerken, denn dort wird dank der neuen Behördenstrategie die gewünschte Idylle mit lokalem Charme garantiert wieder einkehren. Finden Sie jetzt das passende Hotel auf Zypern.



Pauschalreise Zypern
Antonis G Hotel Apartments

Oroklini

Antonis G Hotel Apartments in Oroklini

7 Tag(e) Ü ab 267 €*

Empfehlung: 100%
Bewertung: 4,8 (4 Bewertungen)


Weitere Zypern-Angebote »

Zypern Reiseservice

Sie haben einen individuellen Reisewunsch?

Unsere Zypern-Profis helfen Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich weiter.

Zypern Reiseservice

Mo-Fr: 9-22.00 Uhr
Sa-So: 10-22 Uhr

0800 / 100 4116*
*(kostenlos aus allen deutschen Netzen)
Diese Seite weiterempfehlen
Zypern.de durchsuchen