Zypern auf einen Blick

Zypern Landkarte groß

Name

Woher die Insel Zypern ihren Namen hat, verliert sich im Dunkeln der Geschichte. Homer nennt sie in seiner Illias „Kypros“, was sich von dem griechischen Namen für die Hennapflanze ableiten könnte, die damals auf der Insel wuchs. Als wahrscheinlicher gilt aber ein Zusammenhang mit dem Kupfer, auf lateinisch cuprum. Ob aber Zypern nach dem Kupfer oder das Kupfer nach der Insel genannt wurde, das bleibt ungeklärt.

Flagge und Wappen

Zypern Flagge & WappenFlagge: Weißes Feld, auf dem in braunorange der Umriss der Insel abgebildet ist, darunter zwei über Kreuz liegende Ölbaumzweige. Wappen: Nach der Erlangung der Unabhängigkeit wurde 1960 das Staatswappen eingeführt, das eine weiße Taube mit einem Olivenzweig darstellt, umgeben von einem Lorbeerzweig. Hiermit sollte das friedliche Zusammenleben von Zyperngriechen und -türken symbolisiert werden.

Bevölkerung und Landessprachen

Bevölkerung: 715.000 im Süden und 210.000 im Nordteil (wovon bis zur Hälfte Neusiedler aus Anatolien sind). Ethnische Gruppen: Griechen 85 %, Türken 12 %, der Rest sind Armenier, Maroniten, Latiner sowie europäische Pensionäre (meist Briten), seit einiger Zeit auch Russen. Man schätzt, dass zur Zeit 30.000 Menschen aus der ehemaligen Sowjetunion auf Zypern leben.
Landessprachen: Die offiziellen Landessprachen sind Griechisch und Türkisch, ein großer Teil der Bevölkerung spricht auch Englisch.

Religion

Die griechischen Zyprioten sind in der Mehrzahl orthodoxe Christen, die türkischen Zyprioten sunnitische Moslems.

Geografische Lage und Fläche

Als zugleich östlichste und südlichste Mittelmeerinsel liegt Zypern im Schnittpunkt dreier Kontinente und uralter Seewege, die das „Morgenland“ mit dem „Abendland“ verbinden. Zypern ist die drittgrößte Insel im Mittelmeer (9.251 km²) nach Sizilien (25.462 km²) und Sardinien (23.828 km²) vor Korsika (8.720 km²) und Kreta (8.373 km²). 3.355 km2 der Insel stehen unter türkischer Verwaltung, 257 km² gehören zu britischen Militärstützpunkten. 3 % stehen als Pufferzone unter der Verwaltung der UN. Ausdehnung: Küstenlänge: 780 km, größte Ost-West-Ausdehnung: 224 km, größte Nord-Süd-Ausdehnung: 96 km. Man sagt, die Insel habe die Form einer Pfanne. Im Altertum verglich man sie eher mit einer ausgebreiteten Hirschhaut. Obwohl Zypern auf einen Blick Zypern, rein geografisch schon zu Asien gehörend, wirkt weitaus europäischer als so manch andere Mittelmeerinsel. Das mag unter anderem an den relativ großen Waldflächen und an der für südländische Verhältnisse zurückhaltenden Art der Zyprioten liegen.

Höchster Berg

Der Olymp (1.951 m), im nördlichen Teil der Selvili (1.024 m).

Verwaltung

Die Türken haben die Verwaltungsordnung eingeführt, die noch heute gilt. Das Land ist in die Landkreise (Distrikte) Limassol, Famagusta, Lárnaka, Nikosía, Páfos und Kerýneia eingeteilt.

Staat und Politik

Südzypern: Die Republik Zypern ist eine parlamentarische Demokratie. Im 80-sitzigen Parlament sind 24 Sitze für nordzyprische Abgeordnete freigehalten, die der Vertretung aber schon seit 1964 fernbleiben. Die übrigen 56 Sitze entfallen auf fünf Parteien.

Nordzypern: In der 1983 proklamierten „Türkischen Republik Nordzypern“ (TRNC) existiert ebenfalls ein demokratisch gewähltes Parlament mit Verfassung, Parlament und Parteien. Völkerrechtler nennen dieses Gebilde ein „stabilisiertes De-Facto-Gebilde“. Aus Anatolien ins Land geholte Neusiedler bekommen in Nordzypern sofortiges Stimmrecht, so dass die Nordzyprioten nicht mehr allein über ihr Schicksal bestimmen können.

Wirtschaft

Südzypern: Anteil am Bruttoinlandsprodukt (BIP): Dienstleistungen 78 Prozent, Industrie 18 Prozent, Landwirtschaft 4 % (1999), BIP-Wachstum (2002): 2,2 %, BIP pro Einwohner in Kaufkraft (2001): 18.500 €, Inflation (2002): 2,8 % Arbeitslosigkeit (2002) Geographische Lage: 1. Zypern auf einen Blick 3,8 %, Handelsbilanzsaldo (2001): -3.289 Mio. €, Export (2001): 49 % in die EU, Import (2001): 55,5 % aus der EU, Hauptexportgüter: Bekleidung, Zitrusfrüchte, pharmazeutische Produkte, Chemikalien, Haupthandelspartner: USA, Großbritannien, Italien, Griechenland. Die Wirtschaft Nordzyperns ist hingegen in einem eher desolaten Zustand – nicht zuletzt wegen der internationalen Isolation und der vollständigen Abhängigkeit von der Türkei.

Status der geteilten Insel

Zypern ist seit 1960 eine unabhängige Republik, Mitglied der Vereinten Nationen und des Britischen Commonwealth. Seit dem Sommer 1974 befindet sich ein Teil der Republik (ca. 37 %) unter der Besatzung von türkischen Invasionstruppen. Die »Republik Zypern« versteht sich als Staat Gesamtzyperns, dessen nördlicher Teil von der Türkei besetzt ist. Die 1983 proklamierte »Türkische Republik Nordzypern« (»Kibris «) hingegen versteht sich als eigenständiger Staat in den von der Türkei geschaffenen Grenzen. Sie wird nur von der Türkei völkerrechtlich anerkannt. Ausländer sprechen üblicherweise von Südzypern und Nordzypern.

Städte

Nikosía (derzeit geteilt) ca. 200.000 Einwohner,
Limassol ca. 160.000,
Páfos ca. 45.000 Einwohner,
Famagusta (derzeit türkisch besetzt) 22.000 Einwohner.

Übrigens könnte, ungeachtet der politischen Zugehörigkeit, nach Nikosía und Limassol London die drittgrößte zyprische Stadt sein angesichts der dort lebenden ca. 100.000 Zyperngriechen.

Interessantes

Nach dem „Human Development Index“ der Vereinten Nationen (ermittelt werden Angaben zu Lebenserwartung, Bildungsstand und Pro- Kopf-Einkommen des betreffenden Landes) liegt Zypern 2004 auf Platz 25 weltweit und nur sieben Ränge hinter Deutschland. Die Lebenserwartung auf Zypern liegt bei 78,1 Jahren und damit sogar knapp über der in Deutschland mit 78,0 Jahren. Seit 1. Mai ist der griechische Süden Zyperns Mitglied der EU. Die Europäische Union hat allerdings angekündigt, den ärmeren Norden auch ohne Mitgliedschaft enger an Europa zu binden. Glavkos Koumides, 1950 geborener Maler und Bildhauer, auf die Frage, für welche Eigenschaft seines Landes er sich am meisten schämen würde: „Die Esssucht und die Laufscheu“.

 
 

Top-Pauschalreisen finden

 
 
Zypern.de » Zypern auf einen Blick