Vegetationskategorien Zypern

  • die Phrygana (durch Überweidung und Brand begünstigt) in Ebenen bis 500 m mit langsam wachsenden, trockenheitsbeständigen Sträuchern wie Thymian oder Cistus und Kräutern, blühenden Zwiebeln oder Einjährigen
  • die Maquis bis 1000 m mit höheren Sträuchern und kleinen Bäumen von einem bis zu fünf Metern wie Ginster, Terebinthe und Mastix
  • die Waldzone von 1000-1.200 m bildet mit ihren Koniferen den größten Teil des Landes. Wo sind sie geblieben, Zyperns Bäume? Das Zypern der Antike war mit Wäldern bedeckt, heute bedecken die Wälder nur etwa 17 % der Inselfläche. Die Bäume wurden gefällt für Handels- und Militärschiffe für die persische Marine, als Grubenstützen für den Bergbau. Sie wurden durch Ziegen überweidet und sie fielen häufigen Waldbränden zum Opfer. Selbst fremde Schiffe ankerten früher vor Zyperns unbewachten Küsten: Ihre Besatzungen fällten die Bäume, um sie dann in Ägypten oder anderswo als Brennholz zu verkaufen. Manche Holzfäller waren sogar zu bequem, sich beim Fällen zu bücken und schlugen die Bäume in Meterhöhe einfach ab.


Diese Seite weiterempfehlen
Zypern.de durchsuchen