Tierwelt Zypern

Weniger reich gegliedert als die Flora ist die Fauna Zyperns. Heute zählt die Insel 26 Arten von Amphibien und Reptilien, 357 verschiedene Vogelarten und 197 Fischarten.

Die Mufflons

Am bemerkenswertesten bei den Landtieren sind die Mufflons (griech. agrino), die sonst nur noch auf Sardinien und Korsika vorkommen. Diese Wildschafe leben im Páfosforst und stehen unter Naturschutz. Nachdem Archäologen in der neolithischen Siedlung Choirokoitía Knochen von Wildschafen gefunden haben, nimmt man an, dass diese als Haustiere mit den neolithischen Siedlern nach Zypern kamen und später verwilderten.

Tierwelt Zypern Wegen seines schmackhaften Fleisches war das Mufflon stets begehrtes Jagdobjekt und so zählte man während der britischen Herrschaft nur noch 20 Tiere. Heute gibt es nach Schätzungen wieder zwischen hundert und mehreren Hunderten von Mufflons auf der Insel. Das männliche Mufflon – der Widder – hat lange, spiralförmige, nach innen gedrehte Hörner, sogenannte „Schnecken“ und schwarzbraunes, dichtes Fell. Die Mufflon-Weibchen haben kurze Hörner und sind grau oder dunkelbraun gefärbt. Das Futter der Mufflons besteht aus Pflanzen, Kräutern, Pilzen, Gräsern und jungen Trieben von Bäumen und Sträuchern. Wer ein Mufflon abschießt, muss nicht nur mit einer drastischen Geldstrafe, sondern auch mit Gefängnis rechnen!

Der Nasenbeißer

Von den etwa einem Dutzend umfassenden Echsenarten ist die größte die Sternenagame (Agama stelio), die bis zu 30 cm lang wird. Aus der Nähe betrachtet, sieht der Kopf des Urzeitlers wie ein Dinosaurier aus, die griechischen Zyprioten nennen ihn Nasenbeißer und die armenischen Zyprioten fürchteten ihn gar sehr, weil er als Gefahr für ihren Penis galt.

Der gefürchtete Igel

Auch der langohrige Igel war gefürchtet, weniger als Gefahr für die Männer als für die Hennen in den Hühnerställen, die er regelmäßig überfallen haben soll. Wie der Igel das physisch bewerkstelligt haben soll, bleibt unklar, aber bis in die jüngste Zeit wurde er von der Bevölkerung verfolgt.

Der Rest

Ansonsten gibt es verschiedene Arten von Schlangen und viele Eidechsen, Chamäleons, Wasserschildkröten, kleine Eichhörnchen, Wiesel und wilde Kaninchen. Die Zwerg-Flusspferde und Zwerg-Elefanten, die einst auf Zypern herumstapften sind heute ausgestorben, nur noch einige Fossilien von ihnen sind übrig geblieben …



Diese Seite weiterempfehlen
Zypern.de durchsuchen