Mauerreise nach Berlin

Autor: Martina Hilberts - Veröffentlicht am 26. August 2010

Das Goethe-Institut hat anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Berliner Mauerfalls symbolische Mauersteine auf die Reise geschickt. Nun kehren die künstlerisch gestalteten Steine aus Jemen, Korea, Zypern, Mexiko, Israel, den Palästinensischen Autonomiegebieten und China zurück nach Berlin. Am 9. November 2009 findet im Rahmen des Fests der Freiheit zum 20. Jahrestag des Mauerfalls am Brandenburger Tor in Berlin das Finale der Mauerreise statt.

Die Steine werden Teil der Dominoaktion: als symbolischer Akt wird eine Mauer aus 2,50 m hohen Steinen zu Fall gebracht, darunter die Steine aus der Mauerreise.

 

Renommierte Maler und Schriftsteller, aber auch Jugendliche und Studenten aus diesen Ländern beteiligten sich an dem Projekt: Wang Guangyi etwa gilt als politisch radikaler Maler in seiner chinesischen Heimat. International ist er ein Star, seine Bilder erzielen auf Auktionen viele Millionen Euro. Sein Stein für die Mauerreise ist Pop Art in Schwarz-Rot- Gold – ein kulturrevolutionärer Bauer zerschmettert die deutsch-deutsche Mauer. Sok-Yong Hwang, einer der bekanntesten Autoren Koreas, erlebte den Fall der Berliner Mauer bei einem Aufenthalt als Gastschriftsteller in Berlin. Auf seinen Stein hat er Tagebuchnotizen vom Tag des Berliner Mauerfalls übertragen. Studenten aus Ramallah verarbeiteten auf den symbolischen Steinen die Herrschaftsbedingungen und Machtverhältnisse in der Region. Diese Themen beschäftigten auch die Kinder und Jugendlichen aus der israelisch-arabischen Stadt Umm el-Fahem. Junge Street Art-Künstler aus Mexico City reflektieren auf den Mauersteinen ihre Sicht auf die Grenzanlagen, die die USA von Mexiko trennen. Die griechisch- und türkischstämmigen Graffiti-Künstler aus Zypern trafen sich erstmals zur gemeinsamen Arbeit auf der Grenzlinie, die durch den Garten des Goethe-Zentrums in Nikosia verläuft.

Ausstellung Mauerreise

15. – 25. Oktober 2009, Vernissage 15. Oktober 19:00 Uhr, Atrium der DKB Bank, Taubenstraße 7–9, 10117 Berlin

Neun von 28 Steinen der Mauerreise werden auf der Vernissage am 15. Oktober im Atrium der DKB-Bank in einer Einführung von Michael Jeismann, Leiter des Hauptstadtbüros des Goethe-Instituts und Initiator des Projekts Mauerreise, präsentiert. Die Steine sind anschließend täglich bis zum 25. Oktober zu sehen.

Podiumsdiskussion

28. Oktober 2009, 19:30 Uhr, Kulturbrauerei, Haus der Geschichte, Knaackstraße 97, 10435 Berlin

Mauerreise: Geteilte Staaten in der Welt Die Podiumsdiskussion zum Projekt Mauerreise findet am 28. Oktober in der Kulturbrauerei statt: Hans Walter Hütter, Präsident des Haus der Geschichte, diskutiert mit Axel Klausmeier, Direktor der Berliner Mauergedenkstätte, und Michael Jeismann, Leiter des Hauptstadtbüros des Goethe-Instituts und Initiator des Projekts, über „Geteilte Staaten in der Welt“ und wie das Projekt Mauerreise dieses Thema aufgegriffen hat. Die Moderation übernimmt Shelly Kupferberg, rbb Kulturradio. An diesem Abend werden die vier Steine der chinesischen Künstler ausgestellt.

Weitere Infos unter: http://www.goethe.de/mauerreise



Pauschalreise Zypern

Zypern Reiseservice

Sie haben einen individuellen Reisewunsch?

Unsere Zypern-Profis helfen Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich weiter.

Zypern Reiseservice

Mo-Fr: 9-22.00 Uhr
Sa-So: 10-22 Uhr

0800 / 100 4116*
*(kostenlos aus allen deutschen Netzen)
Diese Seite weiterempfehlen
Zypern.de durchsuchen