Interessantes über Zypern

Ewiger Frühling und die Geburt einer Göttin, Wald und Meer, Mönche und sonnenhungrige Urlauber, Orient und Okzident – Zypern, die drittgrößte Insel im Mittelmeer, betört mit ihrer Schönheit und ihrem Abwechslungsreichtum die Menschen bereits seit der Antike.

Aphrodite, die Göttin der Schönheit und der Liebe

Hier soll dem Mythos zufolge Aphrodite, die Göttin der Schönheit und der Liebe, in der Gegend um Paphos nackt einer Muschel entstiegen sein. Wer diese Insel besucht, wird verstehen, warum gerade sie das Interesse der Götter geweckt hat.

Die beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist zwar von Mitte April bis Juni und von September bis Anfang November, doch selbst im Winter herrschen hier milde Temperaturen, so dass die interessante Insel zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert ist. Denn zwölf Monate im Jahr funkelt das tiefblaue klare Meer wie geschliffenes Glas, und am Abend tauchen die Strahlen der untergehenden Sonne die ganze Insel in ein goldenes Licht. Einfach göttlich!

Diese Umgebung prägt

Diese Umgebung prägt auch die hier lebenden Menschen: Obwohl die Insel zweigeteilt ist in einen griechischen und einen türkischen Teil, kann man sich hier sicher fühlen. Die Einheimischen sind gastfreundlich und aufgeschlossen, und im Vergleich zu manchen anderen Urlaubsländern ist die Kriminalitätsrate hier sehr, sehr niedrig.

Assyrer, Perser, Phönizier, Mamelucken, Venezianer, Franzosen und Briten haben den Charakter der Insel geprägt, ebenso wie auch Richard Löwenherz und die Tempelritter.

Britische Kronkolonie

Auch wenn Zypern geografisch zu Asien gehört, so ist doch vom Linksverkehr bis zu zum reichhaltigen Frühstück ein deutlicher britischer Einfluss zu verspüren, denn von 1878 bis 1960 war die Insel britische Kronkolonie. Neben den Amtssprachen Griechisch und Türkisch wird daher fast überall auf der Insel auch Englisch gesprochen. Sei es nun in der Hauptstadt Nikosia, den Hafenstädten Limassol, Larnaca und Famagusta oder am Fuße des mächtigen Troodos-Gebirges, des „grünen Herzens“ des Landes mit seinen malerischen Bergdörfern und seinen Zedern- und Kiefernhainen.

Kulturinteressierte und Gourmets

Golfer, Wanderer und Radfahrer kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Kulturinteressierte und Gourmets. Und das fast während des ganzen Jahres. Genießen Sie die hervorragenden landestypischen Weine, lassen Sie sich mit den Köstlichkeiten der zypriotischen Küche verwöhnen, tauchen Sie ein in die reiche Vergangenheit, die soviel Interessantes zu bieten hat, und lernen Sie das liebenswerte moderne Zypern kennen!



Diese Seite weiterempfehlen
Zypern.de durchsuchen